Neuer SQL-Export 2017

Im Download-Bereich ist die neue Version 0.6 der Routine CONV2SQL verfügbar. Die sollte nun auch unter Windows 7 und Windows 10 64bit laufen. Vielleicht ist sie sogar etwas schneller als die alte Version. 


Wie funktioniert das Programm?

Wenn man GENprofi standardmäßig installiert hat, dann einfach das Programm nach C:\GP4 kopieren.

Aufruf Beispiel für den Mandanten XX und mit sqlite3, installiert in c:\tools\bin

C:
CD \GP4
conv2sql.exe xx c:\gp4\daten xx-neu.sql sqlite
c:\tools\bin\sqlite3 gp_xx.sqlite < xx-neu.sql
 
Beim Import kommt es zu Fehlermeldungen, da Tabellen nicht existieren. Das kann man getrost ignorieren. Wichtig: Wenn man die Daten in eine nicht leere Datenbank importiert, dann werden die vorhandenen Tabellen gelöscht.

Nun kann man die Daten in der sqlite Datenbank abfragen.

c:\tools\bin\sqlite3 gp_xx.sqlite


Damit die Ausgaben hübsch aussehen, empfiehlt es sich, folgende Befehle einzugeben. Näheres findet man im Handbuch zu sqlite.

.headers on
.mode column

Damit man weiß, mit welchen Tabellen man etwas anfangen kann, gibt man folgenden Befehl ein
.tables


Wir schauen uns nun die Abkürzungen an. Welche Felder sind in der Abkürzungstabelle vorhanden?

PRAGMA table_info(abk)


Zum Abschluss noch eine Abfrage der ersten Länderkennzeichen.

select a.abk, a.bedeutung from abk as a where status = 'C' LIMIT 10;



Viel Spaß
Heiko Thimm